Erziehungswissenschaft forscht

Partizipation und Demokratiebildung

Was bedeuten kulturelle, soziale und religiöse Differenzen bzw. Strukturen gesellschaftlicher Benachteiligung für das Zusammenleben in pluralen Gesellschaften? Was bedeuten sie für die Bildungs- und Partizipationschancen von Individuen und sozialen Gruppen? Was können pädagogische Praxen dazu beitragen, solche Partizipationschancen zu erhöhen? Diese Fragen untersuchen Forschungen im Themenbereich „Partizipation und Demokratiebildung“ in unterschiedlichen pädagogischen Handlungsfeldern von der Kita bis zur Hochschule, von schulischer bis zu außerschulischer Bildung.

20/21 Medien und Schulentwicklung, Digitalisierung, Forschende, Partizipation und Demokratiebildung, Poster, Schule, Schulentwicklung, Studierende

Glaubwürdigkeit von YouTube-Videos

Wie Jugendliche Videos auf YouTube hinsichtlich Glaubwürdigkeit beurteilen. Forschungswerkstatt: „Medienbildung und Schulentwicklung. Methoden und Konzepte auf dem Prüfstand“ 2020/21 – Andreas Hedrich Autor*innen: Endrit Rexhaj, Nico Thomas, Pascal Bäker Zusammenfassung: Im Zentrum unserer Forschung steht die Glaubwürdigkeitswahrnehmung von Jugendlichen auf YouTube. Dafür wurde der… Weiterlesen →

20/21 Phänomenologische Perspektiven auf Digitalisierung, Außerschulische Bildung, Digitalisierung, Partizipation und Demokratiebildung, Poster, Qualitativ, Video

Von Influencer*innen lernen?

Video-Essays auf der Webvideoplattform YouTube als digitales Medium für politische Bildung Forschungswerkstatt: „Phänomenologische Perspektiven auf Digitalisierung“ 2020/21 – Fabian Buck / Andreas Hedrich Autor*innen: Nora S. Zusammenfassung: Digitale Medien sind tief in unsere Lebenswelt vorgedrungen und sind nicht nur selbst… Weiterlesen →